HolzHandWerk

Begeisterung für ursprüngliches Handwerk

Faszination HolzHandWerk

Meine Begeisterung für das ursprüngliche HolzHandWerk speist sich aus verschiedenen Aspekten, die ihm einbeschrieben sind.

Dazu zählen z.B. die Effektivität, die man mit scharfen Klingen erzielt, die Stromlosigkeit, die es mir ermöglicht, überall unabhängig zu arbeiten, die damit einhergehende Ruhe bei der Arbeit und die anderen Sinnenfreuden, die sich dabei ergeben. Jedes Holz riecht anders, fühlt sich besonders an, klingt anders und lässt sich anders bearbeiten. Die Werkzeuge sind schön und es macht Freude, damit zu arbeiten.

Ich genieße es, durch meine Hände (und dem entsprechenden Werkzeug) einem Scheit Holz einen Sinn zu addieren, indem ich z.B. einen benutzbaren Löffel daraus schnitze.

Ich genieße jeden einzelnen, nachvollziehbaren Arbeitsschritt und ich genieße, dass sich bei jeder meiner Arbeiten mein „Fingerwissen“ mehrt.

Ich freue mich, in Zeiten immer mehr um sich greifender Technisierung eine alte Insel entdeckt zu haben, auf der ich ganz Mensch sein kann.